Wann können wurzelnackte Sträucher und Pflanzen gepflanzt werden?

Wurzelnackte Pflanzen können in der Regel ab etwa Mitte Oktober bis Ende März gepflanzt werden.

Das gilt natürlich nur für frostfreie Zeiten, n denen auch der Boden nicht gefroren ist.

Carpinus Betulus als Freilandware

Carpinus Betulus als Freilandware

Bei der Pflanzung von wurzelnackter Freilandware ist darauf zu achten, dass die Wurzel nach der Pflanzung ausgiebig mit Wasser begossen wird, damit der Wurzelfasern eingeschlämmt werden.

Auch ein Rückschnitt der Pflanze sowohl im Laub als auch im Wurzelbereich ist meist sinnvoll.

Warum ist der Rückschnitt sinnvoll?

Der Pflanzenrückschnitt sorgt für weniger Anwachs-„Stress“, da weniger Pflanzenmasse versorgt werden muss.
Außerdem verzweigen sich Pflanzen nach einem Rückschnitt stärker. Dadurch werden die Heckenpflanzen buschiger und die Hecke wird dichter.

Tipp: wir übernehmen auf Wunsch den fachgerechten Rückschnitt der Pflanzen. 
Dazu reicht eine Info per mail oder buchen Sie den „kostenlosen Rückschnittservice“.

Was ist nach der Pflanzung zu berücksichtigen?

Damit das Anwachsen gelingt, müssen die Pflanzen im ersten Jahr ausreichend mit Wasser versorgt werden.

Hier gilt: alle drei  bis vier Tage kräftig gießen/wässern. Kurzes Gießen befeuchtet die Erde nur oberflächlich, ohne dass ausreichend Wasser die Wurzeln erreicht.

Gerade bei größeren Pflanzen perlt das Wasser unter Umständen ab, so dass auch kurze Regenschauer nicht die Wurzeln erreichen und die Pflanzen vertrocknen.
Im Zweifelsfall lässt sich mit dem Spaten feststellen, ob das Wasser die Wurzeln erreicht.